Bibliothek des Slavischen Seminars

Das Slavische Seminar verfügt über eine eigene Institutsbibliothek mit über 35'000 Bänden. Der Schwerpunkt liegt auf der russischen Sprache, Literatur und Kultur. Weitere Sammelgebiete sind die polnische, tschechische, kroatische und serbische Sprache, Literatur und Kultur.

Die Bestände der Institutsbibliothek werden ergänzt durch die Sammlung Lieb der Universitätsbibliothek (UB), die etwa 14'000 Rarissima vor allem aus dem Bereich der russischen Theologie und Philosophie umfasst.

Die Bestände der Institutsbibliothek und der Bibliothek Lieb sind im Onlinekatalog swisscovery erfasst.
Die Institutsbibliothek des Slavischen Seminars ist eine Leihbibliothek und der internationalen Fernleihe angeschlossen.

Die Gebäude des Departements Sprach- und Literaturwissenschaften werden für Studierende und Besucher*innen wieder geöffnet. Bücher können somit wieder wie gewohnt zu den Öffnungszeiten ausgeliehen und zurückgebracht werden. Das Sekretariat hat montags bis donnerstags von 09:00-12:00 und 14:00-17:00 geöffnet. Achtung: Vom 25. Dezember 21 bis 02. Januar 22 sind Sekretariat und Bibliothek durchgehend geschlossen.

In den öffentlich zugänglichen Bereichen gilt eine generelle Maskenpflicht. Die Abstandsregel von 1,5 Metern ist auch mit Maske weiterhin einzuhalten.

Um das Contact Tracing zu gewährleisten, ist es für Bibliotheksbesucher*innen zwingend, sich mit den ausgehängten QR-Codes ein- beziehungsweise auszuloggen.

Achtung: Ab 1. November gilt für alle universitäten Bibliotheken eine Covid-Zertifikatspflicht. Dazu sollten die Benutzenden zum Zertifikat auch einen amtlichen Personalausweis oder die UNIcard auf sich tragen.

Grundsätzlich gilt:

Covid-Zertifikat notwendig für:

-          Nutzung Arbeitsplätze jeglicher Art, sowie Recherchestationen

-          Beratungen

-          Schulungen, Kurse etc.

Kein Covid-Zertifikat notwendig für:

-          Pickup, Ausleihe und Rückgabe von Medien (ohne Anmeldung)

-          Kurzer Zugang zu den Beständen, nach Anmeldung vor Ort

-          Kurze Nutzung von Uniprint, nach Anmeldung vor Ort

 

Scanservice für Studierende (analog DigiLit Plus der UB)

Ein Scanservice ist momentan leider nicht möglich.

 

 

Ausleihe und Benutzung

 

Benutzung

Die Bibliothek des Fachbereichs Slavistik ist öffentlich zugänglich. Ihre Bestände sind bis auf wenige Ausnahmen alle ausleihbar. Für die Benutzung ist ein Benutzungskonto des IDS Basel-Bern erforderlich.

Ausleihe

Bestände in den Freihandmagazinen können während den Öffnungszeiten gesichtet und ausgeliehen werden. Die Ausleihe erfolgt eigenhändig über eine der zwei Web-Selbst-Ausleihstationen (Dachstock und Erdgeschoss Cave). Eine Ausleihe ist in allen Fällen zwingend. Sie ist auch dann verpflichtend, wenn Bestände nur innerhalb der Bibliothek oder im Haus genutzt werden. Bestände in den beiden geschlossenen Magazinen können über den Onlinekatalog bestellt werden. Sie werden in der Regel auf den folgenden Arbeitstag bereitgestellt.

Bezüglich Ausleihfristen und Mahnwesen gelten die übergeordneten Bedingungen des Verbundes IDS Basel-Bern.

Die Rückgabe erfolgt Montag bis Donnerstag während den Öffnungszeiten im Sekretariat. Es ist den Benutzenden nicht erlaubt, Bücher selbst zurückzustellen (Ausnahmen gelten bei den Signaturen A und Aa mit Status «Benutzung vor Ort»).

Folgenden Medien können nicht ausgeliehen werden. Die Benutzung kann nur in den Bibliotheksräumlichkeiten erfolgen:

  • Wörterbücher (Signatur A und B)
  • Handbücher und Enzyklopädien (Signatur Aa und Ba)
  • alle Bücher in den Semesterapparaten und im Handapparat Spracherwerb (Dachstock)
  • Bücher mit Erscheinungsjahr vor 1941 (Rara)

Scan-/Kopierdienste und Bücherversand werden im Rahmen der im IDS Basel-Bern geltenden Bestimmungen und Gebühren angeboten.

Mediothek / Film-Ausleihe

Die Mediothek des Slavischen Seminars dient der wissenschaftlichen Beschäftigung mit visuellen Medien in Lehre (inkl. Sprachausbildung) und Forschung. Es handelt sich dabei um einen nicht im Katalog verzeichneten wertvollen Präsenzbestand, der z. T. nicht ersetzbar ist. Bitte beachten Sie daher folgende Regeln:

Es findet keine Heimausleihe von Filmen statt.

Fachstudierende (BA Osteuropa-Studien / Osteuropäische Kulturen, MA Slavistik / OEG) sowie Studierende anderer Fächer, die im laufenden Semester an entsprechenden Lehrveranstaltungen des Slavischen Seminars teilnehmen, können Filme kurzfristig zur Verwendung innerhalb des Hauses ausleihen.

Für die Zeit der Ausleihe muss ein gültiger Studierendenausweis (Legi) im Sekretariat hinterlegt werden.

Rückgabe

Die Rückgabe der Medien kann durch Universitätsangehörige im Foyer des Erdgeschosses während den Öffnungszeiten in eine Rückgabekiste erfolgen.